Schreiberin

so lange warst du gast bei mir
bis all die blumen
die dich lockten
in ihren vasen welkten

den weg zum garten
hast du nie gefunden
zu heiß schien dir
die sonne
die ihn wies

du spürtest feuer nur
sahst nicht
das leuchten

du hattest angst
in weißer glut
am ende
zu vergehn

von „Schreiberin“ – das Gedicht ohne Titel erschien am 8.2.2007 im Lyrik-Forum von SPON.

sehnsucht

es gibt kein haus
vertraut aus kindertagen
zu viele sah ich
und zu grell
schrien ihre fenster
in die nächte
ihr licht hinaus

so blieben mir
als heimat
nur die schatten

das dunkel
ward
mein traum

von „Schreiberin“ – das Gedicht erschien am 8.2.2007 im Lyrik-Forum von SPON.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s