gantern II

Das Wort zum Sonntag

Um Gottes willen – wie kann man nur?
– man kann!

Gibt es das Göttliche
auch ohne Norm
auch ohne Wort
was war am Beginn
der ewigen Zeit
ein Wesen als Schöpfer
eine Kraft ohne Wort – vom Willen befreit

Die Ursache allen Seins
erschaffen – und dann geschehen lassen

Richten über sittliches Verhalten
nein, geschaffen zum Entfalten

Wortlose Dichtung im poetischen Traum
lässt bedingungslos der Schönheit Raum

von gantern – das Gedicht erschien am 27.10.2013 im Lyrik-Forum von SPON.

Hoffnungsfroh

Früher Morgen – frische Luft
beim Verlassen einer Bar
scheint zunächst noch alles klar

von gantern – das Gedicht erschien am 17.1.2014 im Lyrik-Forum von SPON.

Heimkehr

Gedankenversunken im Schlendergang
gehe ich durch die Straßen meiner alten Stadt
Habe hier eigentlich nichts mehr verloren
außer dem Wissen, hier wurde ich geboren

Namen der Wege und Plätze sind geblieben
doch Neubauten haben Charakter zerrieben
Menschen sehen so fremdländisch aus
ich bin der Fremde, bin nicht mehr zu Haus

Dann mach ich noch Fotos
egal wofür
wunder mich etwas
dass ich keine Wehmut verspür

von gantern – das Gedicht erschien am 8.1.2014 im Lyrik-Forum von SPON.

Hurra, wir sind wieder da

Reichtum für alle
Am Hindukusch verteidigen
ja, wo denn sonst?

Bereit sein ist alles
Soldaten für die Front
ja, wozu sind sie da?

Einpeitscher, Einstimmer
kriechen aus Hinterzimmern
Das Volk schaut verdutzt
– ist es mal wieder so weit?
macht man uns wieder bereit?

von gantern – das Gedicht erschien am 2.2.2014 im Lyrik-Forum von SPON.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s