anselmi

Liebesgedicht

Liebste,
Letzte Nacht erschienst du mir im Traume,
Durch glänzend‘ Haar strich sanft der Wind,
Es reizte mich das reizend‘ Kind,
Die Füßchen suchten Halt im leeren Raume.
Dann sah ich es, ja war ich blind:
Du baumeltest vom Baume –

Ein wahrhaft schöner Traum!

Bella, bella, bella Marie,
Häng‘ dich auf, ich schneid‘ dich ab, morgen früh….

von „anselmi“ – das Gedicht erschien am 29.5.2006 im Lyrik-Forum von SPON.

Advertisements

2 Gedanken zu “anselmi”

  1. Na, Liebe ist das nicht …mehr

    Gefällt mir

  2. Baumeister sagte:

    Rabenschwarz kommt auch ganz gut

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s